Corporate Identity für ein Start-up

Nutzbarmachung der Werte und Bedürfnisse eines Unternehmens für Marketing-Kampagne und Organisation interner Prozesse 

 

Die Ausgangssituation

Im Zuge der Entwicklung des Insekten-Snacks INSTINCT war sich das Gründer-Team der Bearprotein GmbH nicht sicher, auf welche potenzielle Kundengruppe das Unternehmen seinen Fokus richten soll, und wie sie diese zielgerichtet ansprechen kann. Eine sehr lukrative und offensichtliche Zielgruppe wurde bereits von einem anderen Startup, das ebenfalls Protein-Riegel auf Basis von Insekten anbietet, stark umworben. Vom Produkt des Wettbewerbers unterschied sich das Produkt INSTINCT jedoch nachweislich aufgrund höherer qualitativer Standards (zertifizierte Bio-Qualität). Bearprotein strebte einerseits danach diese Kundengruppe ebenfalls anzusprechen und vom Zusatznutzen des Insekten-Riegels in Bio-Qualität zu überzeugen. Andererseits galt es die auf weitere Zielgruppen zugeschnittenen zusätzlichen Qualitätsmerkmale ebenfalls zu erreichen.

Eine weitere Herausforderung war der für Start-ups typische hohe Aufwand organisatorischer Abläufe und interner Abstimmungen. Solche organisatorischen Herausforderungen führten von Zeit zu Zeit zu Konflikten im Team und verknappten die ohnehin schon knappe Ressource Zeit zusätzlich. 

 

Ziele 

Mittels der Werte der Geschäftsführer und Mitarbeiter von Bearprotein sollte für den Insekten-Snack INSTINCT die passenden Zielgruppen sowie eine geeignete Ansprache gefunden werden. Gleichzeitig sollten die wesentlichen Werte des Unternehmens herausgearbeitet werden, um die internen Aufgaben und Abläufe entsprechend den vorhandenen Ressourcen optimal zu gestalten und auf die Ziele des Unternehmens ausrichten zu können.

 

Maßnahmen

In drei aufeinanderfolgenden Sitzungen von je 2 ½ Stunden erarbeitete Bernd Hertweck mittels Hypnose-Techniken gemeinsam mit der Geschäftsführung und den Mitarbeitern von Bearprotein die Werte und Bedürfnisse des Unternehmens. Im Anschluss ordneten Bearprotein und Bernd Hertweck die Werte des Unternehmens unterschiedlichen Kundengruppen zu und fertigten ein Bild über die Fremdwahrnehmung des Produkts INSTINCT an. Der Abgleich der erarbeiteten Selbst- und Fremdwahrnehmungen diente als Grundlage für eine das Unternehmen und das Produkt INSTINCT repräsentierende und auf mehrere Kundengruppen zugeschnittene Ansprache der anstehenden Crowdfunding-Kampagne.

Die Werte des Unternehmens wurden im nächsten Schritt auch für die interne Steuerung des Unternehmens herangezogen. So können nun die anfallenden Aufgaben nicht nur nach den Fähigkeiten, sondern auch entsprechend der Bedürfnisse der Geschäftsführer und Mitarbeiter verteilt werden. In diesem Zuge wurde unter anderem agile Methoden (z.B. ein um Scrum-Elemente erweitertes Kanban-Board) und Kommunikationstechniken (z.B. wertschätzende Pro-Contra-Diskussion) eingeführt. 

In einem abschließenden einstündigen Treffen wurden die Erfolge dokumentiert.

 

Erfolge

Durch die Bewusstwerdung der Werte und Bedürfnisse der Geschäftsführer und Mitarbeiter können die anfallenden Aufgaben umgehend entsprechend verteilt werden. Damit konnten bereits nach der ersten Sitzung die internen Abläufe des Unternehmens effektiver und effizienter gestaltet werden.

Da sich die Teammitglieder ihrer unterschiedlichen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Potenziale bewusst sind, kommen Konflikte sofort auf den Tisch und werden als Chancen verstanden. Die in diesem Zusammenhang eingeführte wertschätzende Pro-Contra-Diskussion nutzt unterschiedliche Perspektiven und verwandelt Konflikte in Lösungen.

Durch die Erarbeitung der Werte des Unternehmens und der damit einhergehenden unternehmerischen Identität konnten unterschiedliche potenzielle Kundengruppen für den Insekten-Riegel INSTINCT herausgearbeitet werden. Durch den Abgleich der Selbst- und Fremdwahrnehmung gelang es Bearprotein unterschiedliche Kundengruppen auf Basis gemeinsamer Werte emotional für den Insektensnack INSTINCT zu begeistern. Der Beweis hierfür war eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne auf Startnext sowie die Listung des Produkts in einigen Handelsketten.

Die rückblickende Dokumentation der durch die Erarbeitung der Corporate Identity erreichten Erfolge bestätigten dem Team: „Wir sind auf dem richtigen Weg.“ Dies steigerte das Selbstbewusstsein, erhöhte den Fokus und trug damit nachhaltig zu einer spürbar gesteigerten Motivation bei. Darüber hinaus wurde sich das Unternehmen mittels der erarbeiteten Corporate Identity auch bewusst, welche Partner zum Unternehmen passen und wie Kooperationen zu gestalten sind.

Mit der Einführung des um Scrum-Elemente erweiterten Kanban-Boards ließen sich Aufgaben noch spezifischer gemäß den Bedürfnissen und Kompetenzen des Teams verteilen. Auf diese Weise konnten die Arbeitsergebnisse deutlich verbessert und der zeitliche Aufwand nachweislich verringert werden.